Pfeffer aus Kampot kaufen
3. August 2021 Pfeffer aus Kambodscha der Region Kampot kaufen

„Ich wünschte, du wärst dort wo der Pfeffer wächst…“

Dieses Sprichwort ist nicht nett gemeint. Denn es soll ausdrücken, dass dich jemand ganz, ganz weit weg wünscht. Somit in keiner Weise mehr mit dir etwas zu tun haben will. Und der Bezug auf den Pfeffer? Der Pfeffer kam und kommt von ganz, ganz weit her. Und es findet noch heute seine Anhänger. Wie eine interessantes Lied der „Wise Guys“ belegt – „Wo der Pfeffer wächst“.

Weit weg sein

Wir werden beim nächsten Abschnitt gleich der Herkunft des Pfeffers auf die Spuren kommen. Und da wird die weite Entfernung klar. Für die damalige Zeit war Indien und Südostasien sehr weit entfernt.

 

 

Herkunft des Pfeffers

Als Ursprung des Pfeffers wird Indien genannt. Denn Pfeffer braucht gute klimatische Bedingungen. Neben Indiens kultureller Ausbreitung (z. B. Buddhismus, Hinduismus) wurde der Pfeffer in den südostasiatischen Raum gebracht. So ist es nicht verwunderlich, dass heute

  • Indien
  • Indonesien
  • Vietnam
  • China
  • Brasilen im südamerikaischen Kontinent

zu den größten Anbaugebieten gehören. Die klimatischen Verhältnisse eignen sich Bestens für den Anbau von Pfeffer.

Europa und der Pfeffer

400 v. Chr. erwähnt „Hippokrates“ (griechischer Arzt der Antike) den Pfeffer schon als heilendes und schmackhaftes Gewürz. Die enge Anbindung an das damalige Persien war die wahrscheinliche Ausgangsbasis für das frühe Kennenlernen. Mit Marco Polo erfolgte dann auch die Ausweitung der Handelswege nach Europa. Da der Weg über Land oder See sehr weit war (siehe unser Sprichwort) war Pfeffer über die Jahrhunderte nicht nur ein sehr begehrtes, sondern auch teures Gewürz. Reiche und Wohlhabende konnten sich Pfeffer kaufen. Wer in Europa den Pfefferhandel bestimmte, strich satte Gewinne ein.

Die wichtigsten Importeure von Pfeffer in den westlichen Ländern sind momentan die USA und Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.